Der Kinder- und Jugendhilfefonds (KJHF) der KJA Köln fördert Kinder und Jugendliche aus Köln und aus dem Rhein-Erft-Kreis. Mit dem Sonderprogramm „Fluthilfe für Pänz“ werden nun auch junge Menschen bis einschl. 18 Jahren unbürokratisch gefördert, die aus den Katastrophengebieten (Hochwassergebieten Juli 2021) kommen und teilweise Hab und Gut verloren haben.

Folgende Bereiche werden gefördert - solange die Spendengelder aufgebraucht sind:

  1. Es werden Kinder und Jugendliche bis einschl. 18 Jahren gefördert.
  2. Die Förderung gilt nur für Kinder und Jugendliche aus Städten, die im Arbeitsgebiet der KJA Köln liegen (u.a. Erftstadt).
  3. Eine Förderung kann nur für Maßnahmen/Sachleistungen der schulischen und außerschulischen Bildung (Kita, Schule, Ausbildung), der Teilhabe/Chancengleichheit (Teilnahme an Freizeitaktivitäten) oder der Trauma- und Bewältigungstherapie bewilligt werden. Weitere Gebiete (z.B. Anschaffung von Kleidung, Reisen etc.) sind nicht möglich.
  4. Der KJHF fördert mit neuen Sachspenden vor Geldspenden.
  5. Das Sonderprogramm ist langfristig angelegt und versteht sich zudem subsidiär (nachrangig).
  6. Die Förderung pro Kind/Jugendlichen beträgt maximal 1.500 Euro. In begründeten Ausnahmefällen kann der Betrag abweichen.

Das Förderprogramm läuft aus, wenn die Spendengelder aufgebraucht sind. Einen (Rechts-) Anspruch auf Förderung gibt es nicht.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Daniel Könen, 0221 921335-24, Mail

Möchten Sie für Familien spenden?

Jetzt Antrag stellen:

Anträge können weiterhin gestellt werden. Diese werden jedoch erst ab dem 10. Januar 2022 bearbeitet.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
 

Empfehlen Sie uns