Angebot

Die Jugendeinrichtung TeeNTown hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern und Jugendlichen in der Stegerwaldsiedlung eine möglichst breit gefächerte Palette an Angeboten - von Freizeitgestaltung über konkreten Hilfestellungen bis hin zu Beratungsangeboten - zu machen.
 

Offene und freizeitpädagogische Angebote

Dieser Bereich bildet das Herzstück der Einrichtung und ihren unverwechselbaren Bestandteil. Kinder und Jugendliche im Alter von 7–25 Jahren sollen ihren Raum innerhalb des Mehrbereichszentrums finden.

Der offenen Kinder-Bereich ist für Kinder im Alter von 7-14 Jahren jeweils montags bis freitags zugänglich. Im offenen Kinderbereich findet jeden Tag offene Angebote statt, wie Kreativ-Angebote, Kochangebote, Spiel- und Sportangebote etc. Etwa 30 Kinder im Durchschnitt nehmen pro Tag die offenen Angebote in TeeNTown wahr.

Der offenen Jugendbereich richtet sich an die Altersgruppe 12–25 Jahren. Der Treffpunkt- Charakter, mit hohem Anteil an Geselligkeit, spielt in diesem Bereich eine wesentliche Rolle. Jeweils Montags bis Donnerstags können die Jugendlichen die Spielangebote, wie Kicker, Billard, Tischtennis etc. ebenso kostenlos nutzen wie die Internet-Computer oder den Kraftraum. Auch die Möglichkeit des Gesprächs oder der Beratung durch eine/n Mitarbeiter/in wird rege genutzt. Freitags abends finden spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren statt, die den Übergang für Kinder in den Jugendbereich leichter machen. Ein besonderer Schwerpunkte ist die Mädchenarbeit. So gibt es zwei Mädchengruppen in den unterschiedlichen Altersstufen.
 

Übermittagsbetreuung

Das Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern im Alter von 10-14 Jahren. In einer Gruppe von max. 20 TeilnehmerInnen werden die Kinder nach der Schule verlässlich betreut: Es wird gemeinsam zu Mittag gegessen und Hausaufgaben gemacht. Nicht nur die schulischen Leistungen können verbessert werden, auch die soziale Kompetenz im Miteinander einer Gruppe wird erlernt. Nach der Hausaufgabenbetreuung können die Kinder die Möglichkeiten des offenen Bereichs nutzen.
 

Beratung Übergang Schule - Beruf

Große Schwierigkeiten bereitet es vielen Jugendlichen, den Übergang von Schule zu Beruf zu bewerkstelligen. Sie werden von bestehenden Angeboten und Beratungen größtenteils nicht erfasst. Durch den Mangel an Ausbildungsplätzen wird ein zunehmender Konkurrenzdruck spürbar. Die Hemmschwelle, eine Berufsberatung des Arbeitsamtes aufzusuchen, ist zu hoch. Viele Jugendliche kennen die verschiedenen Möglichkeiten der Ämter und Beratungsstellen gar nicht.

Unser Beratungsangebot hilft hier erste Fragen zu beantworten, Jugendlichen im Alter von 15 bis 25 Jahren Mut zu machen und sich selbst in die Lage zu versetzen, ihren Lebensunterhalt im Berufsleben dauerhaft und selbständig zu sichern. Das Angebot umfasst:

  • Gespräche als Hilfe zur Entwicklung einer realistischen Zukunftsperspektive
  • Hilfestellung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests
  • Ausbildungsplatzbörse