Angebot

Ziele

  • Verbesserung der Integrationschancen:
    Sprachliche, schulische, berufliche und soziale Integration
  • Förderung von Chancengleichheit 
  • Förderung der Partizipation junger MigrantInnen in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens

Zielgruppen

  • Vorrangig neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene im nicht mehr vollzeitschulpflichtigen Alter bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Daueraufenthaltsperspektive zeitnah nach der Einwanderung 
  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene von 12 Jahren bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Migrationshintergrund, die schon länger in Deutschland leben, aber dennoch der Integrationsförderung bedürfen. 
  • MitarbeiterInnen, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken / Gemeinwesen, die für MigrantInnen relevant sind,
    z.B. Ämter, Betriebe, Verbände, Vereine, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Religionsgemeinschaften usw., einschließlich der Bevölkerung im Lebensumfeld der Jugendlichen

Aufgaben

  • Der JMD leistet konkrete Hilfestellung bei der Integration junger Zuwanderer und ihrer Familien. Die Hilfe orientiert sich in inhaltlicher, methodischer und organisatorischer Hinsicht immer am individuellen Bedarf unserer Kunden. Aus christlicher Überzeugung fördern und beraten wir junge Menschen, deren soziale Benachteiligungen oder individuelle Beeinträchtigungen einwanderungsbedingt sind.
     
  • Die Aufgaben des JMD lassen sich in drei große Bereiche einteilen:

    1. Individuelle Integrationsförderung
    2. Netzwerk- und Gemeinwesenarbeit
    3. Interkulturelle Öffnung und Öffentlichkeitsarbeit

Angebote

Wir beraten in folgenden Bereichen:

  • Zuwanderungsbedingte und integrationsorientierte Angelegenheiten
  • Sprach- und Integrationskurse
  • Schulen und weiterführende Schulen
  • Berufsausbildung und Berufsschulen
  • Anerkennung der Schul- und Berufsabschlüsse
  • Bewerbungsunterlagen
  • Umgang mit Ämtern und Institutionen (bei Bedarf ggf. mit Begleitung)
  • Persönliche und insbesondere einwanderungsbedingte Probleme
  • Freizeitgestaltung und integrationsorientierte Gruppenangebote
  • Zuwanderungsbedingte und integrationsorientierte Elternarbeit

Sprachkurse

  • Das Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist die entscheidende Voraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, zur Beseitigung sozialer Benachteiligungen sowie für schulische, berufliche und gesellschaftliche Erfolge.
  • Der JMD ist zuständig für die sozial-pädagogische Begleitung der jugendlichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen vor, während und nach den Sprachkursangeboten. Zu diesem Zweck bieten wir Beratung an und suchen gemeinsam passgenaue Angebote.

Kurse

Individuelles Bewerbungstraining

Ein Angebot für junge Menschen mit Migrationshintergrund
im Alter von 16 – 27 Jahren.
Eine Kooperation mit BQN IHK+HWK Köln


Jeden letzten Freitag im Monat
von 09:00 bis 12:00 Uhr

Veranstaltungsort: JMD / Geschäftsstelle Frechen

Bitte anmelden unter der Rufnummer 02234-99959911 bei Frau Tatjana Markus

Berufsbezogene Deutschförderung

Flyer deutschbezogene Berufsförderung (pdf)

 

Ab dem 24.03.2014 startet der JMD REK in Kooperation mit der Tertia einen berufsbezogenen Deutschkurs. Dieser Kurs wird über Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) organisiert. Die berufsbezogene Deutschförderung ist ein Kursangebot für alle Menschen mit Migrationshintergrund, die Arbeit suchen oder in ihrem Beruf weiterkommen wollen.

 

Montags bis Freitags

von 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Tertia/GFA, Ernst-Heinrich-Geist-Straße 9-11, 50226 Frechen, (hinter dem ehemaligen Max Bahr Baumarkt)

 

Der Kurs ist leider voll!!!